Die Ursachen von Potenzproblemen

Potenz Probleme und die Angst kein richtiger Mann zu sein. Da dieses Thema gerne totgeschwiegen wird, traut sich kaum einer offen über eine Erektionsstörungen (Erektile Dysfunktion) und Potenz Probleme zu reden. Dabei sind nach amerikanischen Studien ungefähr 50% der über 40-jährigen zumindest zeitweise von Potenz Problemen betroffen, wobei der Anteil mit steigendem Lebensalter stark zunimmt.

Potenz Probleme haben meist körperliche Ursachen

70 bis 80 Prozent der Potenzschwierigkeiten sind auf körperliche Ursachen zurückzuführen, trotzdem spielt die Seele hier eine große Rolle. Psychische Faktoren können leichte körperliche Defekte soweit verstärken, dass im Bett nichts mehr geht. Viele Männer empfinden eine Potenzstörung als Schwächung ihrer männlichen Identität. Hier tun die Männer dann gerne Viagra kaufen um der Potenzstörung entgegenzuwirken. Alle gängigen und bekannten Potenzmittel gibt es auch als Potenzmittelgenerika

Was auch immer die Ursache der Potenzporbleme darstellen mag, es bleibt bei der Tatsache das ein ständiges "Versagen" im Bett oder die unfähigkeit eine Errektion zu bekommen die Psyche und die Lebensqualität eines Mannes mehr belastet und verringert als alle anderen genannten Faktoren.

Wenn man einmal keine Erekion bekommt, heisst das noch lange nicht, das man Impotent ist und Potenzprobleme hat. Der Mediziner spricht erst von einer Erektionstörung und Potenzproblemen wenn über einen Zeitraum von 6 Monaten keine Erektion ereicht wird und somit kein Geschlechtsverkehr mehr möglich ist.

Der größte Feind der Leideschaft ist Stress. Ein sinkendes Interesse am Geschlechtsverkehr ist die Folge. Hier spricht man dann von Libido-Verlust. Die Partnerschaft und das Sexualleben kommmen unter diesen Umständen oft zu kurz. Die eigenen und die gegenseitigen Erwartungen an sich und am Partner werden nicht mehr erfüllt und daraus folgen dann Frust bis hin zu Beziehungskrisen. Die Gefühle von Minderwertigkeit von Unzulänglichkeit sorgen für eine andauernde Anspannung und Frustration. Wer unter Angst und Depressionen, sowie sexuellen Hemmungen leidet und sich zusätzlich unter Erwartungs- und Leistungsdruck stellt, empfindet deutlich weniger sexuelle Lust. Bleibt eine Erektion aus, wächst beim Mann sehr schnell die Angst an Potenzstörungen zu leiden, denn dasselbe könnte beim nächsten Mal wieder passieren. Diese Angst bedeutet enormen Stress. Mann versucht es trotzdem - und scheitert. Der Stress und die Versagenswahrscheinlichkeit steigen. Ein Teufelskreis hat begonnen. Um sich nicht erneut eine Blöße zu geben oder sich gar zu blamieren, ziehen sich viele Männer zurück. Dieser Rückzug wiederrum kann Probleme in der Partnerschaft verursachen, die sich wiederum negativ auf die Libido und Sexuelle Lust auswirken. Der Teufelskreis geht weiter...

Abhilfe können hier Potenzmittel schaffen, auf die wir auf den folgenden Seiten noch eingehen werden. Hier können Sie bei einem seriösen Anbieter günstig Viagra kaufen und Viagra Generika bestellen.

Potenz Kombi II